Welche Nachtcreme sollten sie wählen?

Welche Nachtcreme sollten sie wählen?

Eine Nachtcreme ist unentbehrlich, damit sie sich über eine straffe, glatte und strahlende Gesichtshaut freuen können. Während sie schlafen, arbeitet ihre Haut sehr intensiv. Zwischen 23 – 4 Uhr folgt ein sehr intensive Zellenteilung – und das zehn Mal schneller als am Tag! Das ist dieser Moment, wo unsere Haut besser atmet und kann viel wirksamer alle Nahrungsstoffe einziehen. Deswegen sollte die Nachtcreme eines von ihren Grundkosmetika werden.

Wie wählt man eine Nachtcreme?
Wenn sie am Abend ein Präparat für den Tag anwenden, dann verpassen sie in gewissem Sinn die Gelegenheit, um ihrer Haut eine große Menge von wohltätigen Mineralien oder anfeuchtenden Substanzen zu liefern. Kosmetika für den Tag haben ganz andere Aufgaben – sie sollen vor allem vor schädlichen Außenfaktoren, Wind und UV-Strahlung schützen.

Wiederum Nachtcremen enthalten eine sehr große Konzentration an Pflege Zutaten und wirken viel aktiver. Ein sehr wichtiger Inhaltsstoff der Nachtcremen sind Antioxidationsmittel, die die schädliche Wirkung der freien Radikalen neutralisieren. Freie Radikalen greifen die Kollagenzellen und Kollagenfasern an, die verantwortlich für die Elastizität der Haut sind.

Was müssen sie in einer Nachtcreme suchen?
Alter 25+ – am besten wenn die Nachtcremen Vitamin C, Fruchtsäuren wie AHA, Mineralien und Algenextrakt enthalten.
Alter 40+ – am besten wenn die Nachtcremen Koenzym Q10, Vitaminen wie C und E, Retinol, Glykolsäure und Folsäure enthalten.
Alter 50+ – am besten wenn die Nachtcremen Glykolsäure, pflanzliche Phytohormone wie z.B. von Soja und Calcium enthalten.