Welche Nachtcreme sollten sie wählen?

Welche Nachtcreme sollten Sie wählen?

Eine Nachtcreme ist notwendig, damit Ihre Haut straff, glatt und strahlend sein kann. Während Sie schlafen, arbeitet Ihre Haut sehr intensiv. Zwischen 23 – 4 Uhr folgt eine sehr intensive Zellenteilung – zehnmal schneller als am Tag! Das ist dieser Moment, wenn die Haut besser atmet, und alle Nährstoffe ziehen wirksamer und tiefer ein. Aus diesem Grund sollte die Nachtcreme eines der wichtigsten Produkte sein.

Wie wählen Sie richtig eine Nachtcreme?

Wenn Sie am Abend ein Tagespräparat verwenden, verpassen Sie dann die Gelegenheit, um der Haut eine große Menge von wertvollen Mineralien oder feuchtigkeitsspendenden Substanzen zu liefern. Die Tagesprodukte haben ganz andere Aufgaben – sie sollten die Haut vor allem vor schädlichen Faktoren, Wind und UV-Strahlung schützen.

Die Nachtcremes enthalten eine sehr hohe Konzentration an pflegenden Zutaten und wirken aktiver. Ein sehr wichtiger Inhaltsstoff der Nachtcremes sind Antioxidationsmittel, die die schädliche Wirkung der freien Radikale neutralisieren. Freie Radikale zerstören Kollagenzellen und Kollagenfasern, die für die Elastizität der Haut verantwortlich sind.

Was muss eine Nachtcreme enthalten?

Creme 25+ – Vitamin C, Fruchtsäure, Mineralien und Algenextrakt

Creme 40+ – Coenzyme Q10, Vitamine C und E, Retinol, Glykolsäure und Folsäure

Creme 50+ – Glykolsäure, pflanzliche Phytohormone und Calcium